Wertschöpfung aus Tradition - Der Karneval von Binche und die Konstituierung kulturellen Erbes

Artikel-Nr.: F1-3-23

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

29,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


von Markus Tauschek, 350 Seiten, Format 20,6 cm x 14,6 cm, Lit Verlag Berlin 2010
Aus der Reihe: Studien zur Kulturanthropologie/Europäischen Ethnologie, Band 3

Herausgegeben von Prof. Dr. Regina Bendix, Prof. Dr. Carola Lipp, Prof. Dr. Brigitta Schmidt-Lauber
Taschenbuch
978-3-643-10266-9

Seit der Entdeckung performativer Kultur durch die UNESCO steht das Immaterielle kutlurelle Erbe im Fokus gesellschaftlicher, wissenschaftlicher und politischer Interessen. Den konfliktreichen Prozessen, in denen sich kulturelles Erbe konstituiert, spürt die Studie nach, indem sie am Beispiel der Welterbewerdung des Karnevals von Binche die Etappen und kulturellen Praxen der Inwertsetzung eines Brauches rekonstruiert. In ethnographischer Perspektive fragt sie nach jenen historisch vorgeprägten Modi der Wertschöpfung, die den aktuellen Diskurs um die Nutzung immaterieller Kultur beeinflussen, und diskutiert dabei die Bedeutung von Traditionskultur in der späten Moderne.

(zitiert aus dem Klappentext)

 

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Bräuche, Karneval, Volkskunde